Bienen - Bienenhonig

-  HONIGERNTE  -

Auf dieser Seite können Sie mir über die Schultern schauen und Schritt für Schritt eine Frühjahrs-Honigernte in meinem Imkereibetrieb ansehen.

Der Honig fliesst zur Freude aller

Du vergehst uns zart schmelzend im Mund.
Du bist so natürlich , süss und auch gesund.
Natur pur, erzeugt von fleissigen Bienen.
Ein grosses Lob sei nun gewährt auch ihnen.

Die Bienen arbeiten ohne jegliches Klagen -
Honig ist ein Geschenk für unseren Magen.
Zucker, Vitamine, Enzyme und Vieles mehr:
Du edler Honig- wir geniessen Dich sehr.

© Thomas Rohner

Reifetest

Ein wichtiges Indiz dafür, dass der Honig zum Schleudern reif ist, bildet die Verdeckelung der Wabenfläche. Ist diese mehrheitlich über die ganze Wabenfläche vorhanden, so kann der Honig in der Regel geerntet werden. Der Wassergehalt des Honigs darf gemäss Reglement zum Honig-Qualitätssiegel apisuisse 18,5 Prozent nicht übersteigen. Dieser wird refraktometrisch bestimmt.

Der Honig ist reif zum Schleudern

Eine reife, prallgefüllte Honigwabe

Abdeckeln

Über einer Abdeckelungswanne werden die Zelldeckel der reifen Honigwaben mit einer Entdecklungsgabel geöffnet. Die Wachsdeckel fallen dabei auf einen Sieb aus Chromstahl. Durch diesen Siebboden kann der an den Wachsdeckeln noch anhaftende Honig abfliessen. Dieser Honig kann durch einen Ablasshahn im Wannenboden zurückgewonnen werden. Das in der Wanne verbleibende Wachs wird später mit einem Dampfwachsschmelzer eingeschmolzen. Aus diesem Wachs werden im Winter neue Wabenmittelwände gegossen.

Entdeckelungsgabeln

Honigschleuder

Der Honig aus meinem Betrieb wird in einer 12 Waben Radialschleuder ohne Erwärmung geschleudert. Anschliessend fliesst der Honig durch zwei Siebe in einen Abfüllbehälter.

Abfüllung

Nach rund 10 bis 14 Tagen wird die dünne Schaumschicht, welche sich durch aufsteigende Luftbläschen gebildet hat, abgeschäumt. Jetzt wird der Frühjahrshonig mehrmals für wenige Minuten mit einem Rührwerk durchgerührt. Durch diesen Vorgang kristallisiert der Honig zu einem feincremigen, gut streichfähigen Honig.

Bevor der Honig zu kristallisieren beginnt, wird dieser in Gläser à 250gr oder 500gr abgefüllt und danach entsprechend etikettiert.

Das Bild zeigt eine Test-Abfüllung nach dem Schleudern. Die gewonnene Probe entspricht einer ausgezeichneten Qualität und erweist sich als überaus aromatisch.

Haltbarkeit

Honig kann bei geeigneter Aufbewahrung über Jahre hinweg gelagert werden, ohne zu verderben. Schon gewusst? In Pharaonengräbern fand man vor wenigen Jahren in versiegelten Tonkrügen Honig, der noch geniessbar war!

 

Honig sollte man kühl und dunkel aufbewahren. Die meisten der wertvollen Inhaltsstoffe, wie Enzyme, Geschmacks- und Geruchsstoffe, vertragen keine Wärme oder Licht. Cremige Honige werden vorteilhaft zwischen 10°C und 12°C, flüssige Honige zwischen 18°C und 20°C gelagert. Zudem sollte Honig möglichst trocken in gut verschlossenen Gläsern aufbewahrt werden (Honig ist hygroskopisch, das heisst er bindet Wasser).