zurück  weiter

Tipp: Wie macht man einen Ableger

Nachfolgend erkläre ich allen interessierten Besuchern, wie ich selber einen Ableger
(Jungvolk) mache.
( 9 Schritte zum Erfolg)

1 Ein starkes Volk mit viel Brut (idealerweise beim Abklingen der Blütentracht) wird geöffnet.

2 Entnehmen Sie drei möglichst gut verdeckelte Brutwaben samt den daraufsitzenden Bienen und stellen Sie diese in den Ablegerkasten.

(Variante zwei verdeckelte Brutwaben und eine Brutwabe mit eintägiger Brut)

3 Hängen Sie drei Mittelwände ins Volk und schliessen Sie es.

4 Vervollständigen Sie den Ableger mit einer Mittelwand und einer ausgebauten Wabe.

5 Notieren Sie sich den Hinweis, von welchen Volk dieser Ableger stammt.

6 Füttern Sie den Ableger (flüssig oder Futterteig) und stellen das Jungvolk danach für 48 bis 72 Stunden in den Keller *. Danach bringen Sie den Ableger mindestens drei Kilometer vom Stammvolk weg und öffnen das Flugloch.
* (optional: ohne Kellerhaft)

7 Organisieren Sie unterdessen auf den 9. bis 11. Tag nach dem Erstellen des Ablegers eine Königin bei einem Bienenzüchter.

8 Kontrollieren Sie den Ableger auf Weiselzellen und brechen Sie diese aus. Dazu klemmen Sie den Königinnenzusetzer zwischen zwei Brutwaben.
Wurden keine Weiselzellen gezogen und hat es stattdessen offene Brut, dann gehen Sie beim Volk, woraus der Ableger stammt gleich vor und setzen dort die Königin zu. (Weil die Königin mitgegangen ist) 

9 Nach zwei bis drei Wochen können sie das Jungvolk in eine grosse Beute umlogieren. Wenn keine Tracht ist, immer füttern !

Viel Erfolg !